Finite State-Technologie

 

Die Finite State-Technologie im Kontext der IntraFind Linguistik-Software LISA ermöglicht das Speichern von sehr umfangreichen Wortlisten, die alle flektierten Formen eines Wortes enthalten. Zu jedem gespeicherten Wort können zusätzlich beliebige Informationen hinterlegt werden.

 

Über einen sehr schnellen Lookup kann festgestellt werden, ob ein Wort in der Liste gespeichert ist. Ist dies der Fall, werden auch die vorhandenen Zusatzinformationen (z.B. Grundform, Wortkategorie) angezeigt.

 

Zusätzlich zu LISA kommt die Finite State-Technologie auch im IntraFind Produkt NAMER (Entitätenerkennung und -extraktion) für die Speicherung großer Wortlisten zum Einsatz.

 
zurück