Warum eine gute Suchfunktion für Ihre Webseite wichtig ist

Fünf Gründe

14.02.2019

Webseitenbetreiber investieren in der Regel viel Zeit und Geld in einen guten Internetauftritt. Die Suchfunktion auf der Webseite kommt dabei meistens zu kurz. Wir liefern Ihnen fünf Argumente, warum sich eine gute Site Search lohnt.

Egal ob Sie für Ihre Firma eine Unternehmenswebseite erstellen wollen, einen Online-Shop betreiben oder einfach eine eigene Internetseite als persönliche Visitenkarte planen – Konzeption und Erstellung von Webseiten kosten Zeit und Ressourcen. Auch, wenn in einen professionellen Webauftritt in der Regel viel Aufwand gesteckt wird, bleibt die Suchfunktion auf der Webseite oft davon unberührt und es wird die Standardsuche des Content-Management-Systems genutzt. Häufig kommen hier Open-Source-Lösungen zum Einsatz, die nichts kosten, dafür aber auch nur das Niveau einer sehr rudimentären Volltextsuche bieten – und das oft mit schlechter Usability. So bieten viele Suchfunktionen auf der Webseite nicht mal eine Autovervollständigung.

Für den Betreiber der Website ist jedoch nichts fataler, als wenn der Besucher nach wenigen Minuten den Webauftritt wieder frustriert verlässt, weil er die gewünschte Information oder das Produkt nicht findet, obwohl Sie es im Sortiment haben.

Aus diesen 5 Gründen lohnt sich die Investition in eine gute Suche:

1. Produkte schneller finden

Gerade wenn Sie einen Online-Shop haben, über den Sie viele verschiedene Produkte verkaufen, lohnt es sich, in eine gute Suche zu investieren. Ist der Besucher auf der Suche nach einem ganz bestimmten Produkt, muss er sich nicht erst mühsam durch die Navigation beziehungsweise durch die einzelnen Kategorien klicken, sondern gelangt über die Suchfunktion, schnell auf die jeweilige Produkt- und Bestellseite. Voraussetzung ist, dass die Suchfunktion Features wie Autocomplete oder eine umfassende Linguistik unterstützt. Denn bei einer guten Suchfunktion muss der Nutzer nicht wissen, wie der Produktname korrekt geschrieben wird. Es genügt sogar, wenn er nur die Modellnummer in das Suchfeld eingibt. Auch mit zusammengesetzten Substantiven sollte die Suchfunktion kein Problem haben. Ob der Besucher nun nach „Winterreifen Audi A4“, „Komplettradsatz Audi A4“, „Audi A4 Autoreifen“ „185/65 R15 88Q  M&S“ sucht oder versehentlich „Räder Ausi A4“ eingibt  – die Trefferliste sollte den Besucher immer schnell und zielsicher zu seinem gewünschten Produkt führen. 

2. Wissen, was der Kunde will

Für den Webseitenbetreiber ist es wichtig zu wissen, wonach der Besucher gesucht hat und an welchen Themen das meiste Interesse besteht. So hat er die Möglichkeit, den entsprechenden Content prominenter zu platzieren oder gegebenenfalls zu ergänzen. Andererseits sieht er an der Auswertung auch, wenn Besucher nach einem Produkt suchen, das es nicht im Online-Shop gibt und kann dadurch sein Produktsortiment besser am Kunden ausrichten. Achten Sie also darauf, dass die Suchfunktion, für die Sie sich entscheiden, auch Möglichkeiten zur Auswertung in Form von Reports bietet.  
Durch eine „Click-to-Rank“-Funktionalität erhalten Ergebnisse, die von den Besuchern besonders häufig ausgewählt und angeklickt wurden, in künftigen Suchanfragen eine höhere Relevanz. Der Shop-Betreiber hat dadurch die Möglichkeit, den passenden Content zielgerichtet an den Besucher auszuspielen und ihn damit optimal bei der Produktauswahl zu führen. Der Besucher der Website wiederum profitiert von exakten auf seine Wünsche ausgerichteten Inhalten und Angeboten.

3. Mehr Produkte verkaufen

Eine professionelle Suchanwendung lässt den Besucher nicht nur mit einer bloßen Trefferliste zurück, sondern schlägt neben den Suchergebnissen auch verwandte Themen vor oder verweist auf aktuelle News oder anstehende Events.
Online Shop-Betreiber können dank einer guten Suchfunktion erfolgreich Up- und Cross Selling betreiben, wenn über die Trefferliste nicht nur das gesuchte Produkt, sondern auch das dazu passende Zubehör, z.B. über einen Knowledge-Graph, angezeigt wird.
Ist der Nutzer im Online-Shop eingeloggt und sind von ihm Profildaten hinterlegt, in denen Angaben wie Geschlecht, Alter und vergangene Verkäufe notiert sind, kann die Suchfunktion mitunter sogar individuelle Trefferlisten ausliefern, die nach dem Interessensgebiet des Besuchers ausgerichtet sind. So hat der Online-Shop-Betreiber die Möglichkeit, Produkte gezielter zu platzieren und an die richtige Zielgruppe zu vermarkten.   

4. Mehr Service bieten

Ob Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Bedienungsanleitungen, die in Form von PDFs vorliegen oder Videos – je mehr Content es auf einer Webseite gibt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Inhalte in den Tiefen der Navigation verschwinden und schlechter auffindbar sind. Eine gute Suchfunktion sollte deshalb nicht nur auf den reinen Webseitentext beschränkt sein, sondern auch Download-Dateien wie PDFs umfassen. Dadurch haben Besucher zum Beispiel die Möglichkeit, Inhalte aus Handbüchern, Bedienungsanleitungen oder Produktdatenblättern, die im Online-Portal zur Ansicht zur Verfügung stehen, zu durchsuchen ohne eine separate Anfrage bei der Support-Abteilung dafür zu tätigen oder sich diese Dokumente separat herunterladen zu müssen. Dadurch können Webseitenbetreiber mehr Service bieten und das Potenzial des Contents voll ausschöpfen.
Eine gute Suchfunktion sollte auch mit Webseiten, die in mehreren Sprachen gehalten sind, problemlos umgehen können. So können gute Suchfunktionen auch gemischtsprachige Trefferlisten ausgeben. Sucht also ein deutschsprachiger Besucher nach einem bestimmten Produkthandbuch, welches nur in englischer Sprache vorliegt, wird es über die Suche trotzdem gefunden.

5. Zufriedenere Webseiten-Besucher, die gerne wiederkommen

Wer ein Unternehmen hat, der weiß: Der Wettbewerb ist groß. Webseitenbesucher nehmen sich in der Regel weniger als eine Minute Zeit, um auf der Internetseite nach gewünschten Informationen oder Produkten zu suchen. Werden sie nicht fündig, verlassen sie den Webauftritt wieder und suchen unter Umständen die Internetseite des Mitbewerbers auf. 
Eine professionelle Suchfunktion, die den Nutzer gezielt zum gewünschten Produkt führt, sorgt dafür, dass Besucher weniger häufig abspringen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch Käufe tätigen.

Fazit: USP durch Suche

Ein guter Webauftritt kostet Zeit und Geld. Damit die Ausgaben nicht umsonst sind und Webseitenbesucher gerne wiederkommen, lohnt es sich, in eine professionelle Suchfunktion zu investieren. Sie sorgt dafür, dass Webseitenbesucher schneller das finden, was sie brauchen und der Weg zum Kauf dadurch noch leichter wird. Eine gute Suchfunktion auf der Webseite kann für den Online-Shop-Besitzer daher zu einem wertvollen USP werden, der ihn vom Mitbewerber herausstechen lässt.

Die Lösung

IntraFind bietet je nach Anforderungsprofil und Funktionsumfang der Webseite zwei verschiedene Suchprodukte: Die Site Search als Suche für Ihre Internetseite können Sie sich ganz einfach selber einrichten: Hierzu müssen Sie nur in das Site Search Einrichtungsformular die URL Ihrer Webseite eingeben. Anschließend wird Ihre Webseite gecrawlt. Keine Angst, es kommt dabei nicht zu Einbußen in der Performance. Anschließend erhalten Sie einen Code-Snippet, den Sie ganz einfach in Ihre Webseite integrieren können. Sie nutzen Wordpress als CMS? Dann haben Sie die Möglichkeit, die Sitesearch als Wordpress-Plugin zu installieren. Über das Freemium-Modell können Sie die Site Search auch erstmal ganz einfach kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Für Unternehmenswebseiten, die einen größerem Funktionsumfang haben und mitunter mehrere Sprachen und Länder bedienen, wie beispielsweise die bmw.com oder siemens.com, kommt der iFinder5 elastic als etabliertes Suchprodukt in Frage.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne.

Zurück

Der Autor

Alexander Orlov

Mit über zwölf Jahren Berufserfahrung in der Softwareindustrie, davon fünf Jahren Erfahrung in Entwicklung und Betrieb verteilter, cloud-basierter Microservicelösungen, leitet Alexander das Team Site Search.

Zurück