Mit Enterprise Search und Tagging die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt – trotz Big Data

Angesichts stetig wachsender Datenmengen benötigen Unternehmen Lösungen für einen schnellen und umfassenden Zugriff auf ihre Informationen. Die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt kann einen wichtigen Wettbewerbsvorteil bringen und für den wirtschaftlichen Erfolg entscheidend sein.

Die Suche nach passenden Lösungen und Tools für den Umgang mit großen Datenmengen beschäftigt schon seit längerem die IT-Verantwortlichen der Unternehmen - das Thema "Big Data" ist in aller Munde. Aktuelle Studien belegen, dass vor allem unstrukturierte Daten wichtige Informationen beinhalten, die analysiert, genutzt und für die Weiterverarbeitung durch Mitarbeiter oder Systeme wie Business Intelligence (BI) verfügbar gemacht werden sollten.

Doch was sind eigentlich „Big Data“?

Unsere langjährige Praxiserfahrung zeigt: „Big Data“ beginnen dort, wo sich Unternehmen in der Vielfalt an Applikationen, Systemen und Dateiablagestrukturen verlieren und, kurz auf den Punkt gebracht, nichts mehr finden. Somit betrifft das Thema „Big Data“ nicht nur Konzerne, sondern auch mittelständische und kleine Unternehmen; Lösungen dafür müssen jedoch nicht zwingend teuer, aufwändig und komplex sein.

So kann beispielsweise der Einsatz einer unternehmensweiten Suchlösung (Enterprise Search) enorm dabei helfen, standort- oder abteilungsbezogene Informationssilos aufzubrechen und allen Mitarbeitern einen schnellen und benutzerfreundlichen Zugriff auf die benötigten Informationen zu ermöglichen.

Doch nicht nur klassische Enterprise Search-Szenarien, sondern auch die Analyse von Logdateien, Mess- und Sensordaten, Echtzeitdaten und klassischen Business Intelligence-Daten mit der Kombination aus strukturierten, semistrukturierten und unstrukturierten Informationen bilden das Spektrum unserer Projekte im Big Data-Umfeld.